Connect with us

Wasser trinken: Wie viel pro Tag ist gesund?

Ratgeber

Wasser trinken: Wie viel pro Tag ist gesund?

Dass ohne Wasser kein Leben möglich wäre und der Mensch ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen muss, weiß fast jedes Kind. Aber wie hoch ist der tägliche Flüssigkeitsbedarf genau? Und ist zu viel Wasser schädlich? 

Täglicher Wasserbedarf des Menschen

Wie viel Wasser man pro Tag trinken sollte hängt von verschiedenen Faktoren ab. Sowohl der Energieumsatz als auch die Umgebungstemperatur und die Zusammensetzung der Speisen spielen eine Rolle. Eine gute Richtlinie sind etwa 1 ml Wasser pro 1 kcal. Bei einem durchschnittlichen Energieumsatz von 2.500 kcal ergeben sich daraus also 2,5 Liter Wasser. 1,5 Liter Flüssigkeit gelten als MINDESTMENGE. Wer sich viel bewegt, aufgrund von Hitze schwitzt oder krank ist, braucht mehr. Auch in der Schwangerschaft und Stillzeit ist der Wasserbedarf erhöht. 

Weil Kinder mit 75 % einen höheren Wasseranteil am Körpergewicht haben, ist der tägliche Flüssigkeitsbedarf unserer Kleinsten größer. Auch Männer brauchen mehr Flüssigkeit als Frauen. Der Wasseranteil am Körpergewicht beim Mann beträgt etwa 60 %. Bei Frauen sind es gerade einmal 46 %. 

Was passiert, wenn man zu wenig Wasser trinkt?

Das erste Signal des Körpers ist Durst. Spätestens jetzt sollte man zur Wasserflasche greifen. Bei Mundtrockenheit wird es dann allerhöchste Zeit. Ansonsten drohen Schwindel und Verwirrtheit. 

FlüssigkeitsdefizitAuswirkung / Symptom
0 %Durst
– 2 % verringerte Leistungsfähigkeit
– 4 % trockener Mund
– 6 % Anstieg der Körpertemperatur
– 8 % Übelkeit und Schwindel
– 12 % Verwirrtheit
– 14 % Kreislaufkollaps

Sind neben Wasser auch andere Getränke geeignet?

Neben Wasser können auch ungezuckerte Früchte- und Kräutertees den Wasserhaushalt des Menschen ausgleichen. Zuckerhaltige Fruchtsäfte sowie koffeinhaltige Getränke (Kaffee, schwarzer / grüner Tee) sind weniger geeignet. – Energy Drinks in keinem Fall. Auch Alkohol ist kein Wasserersatz, da dieser dem Körper Flüssigkeit entzieht

Gute Nachricht für Trinkmuffel

Etwa 300 ml Wasser stellt unser Körper durch verschiedene Stoffwechselprozesse selber her. Zusätzlich nehmen wir auch über das Essen Flüssigkeit zu uns. Wer sich ausgewogen ernährt, kann so weitere 700 ml verbuchen. Bei einem Bedarf von 2,5 Litern pro Tag muss man also nur noch 1,5 Liter (Mindestmenge) trinken. 

Ist zu viel Wasser schädlich?

Es ist zwar äußerst selten, aber rein theoretisch kann man sich mit Wasser auch vergiften. Wer über einen längeren Zeitraum mehr als zehn Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich nimmt, ohne, dass dies notwendig wäre, riskiert Atembeschwerden, Wasseransammlungen im Gewebe, einen beschleunigten Herzschlag und Bewusstlosigkeit bis hin zum Koma. 

Weiterlesen
Kommentare

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr im Themenbereich Ratgeber

HOCH